Blockchain Genossenschaftlich

Dies ist das Transkript eines  Blockchain Vortrages, den ich in der vergangenen Woche auf einer ADG Veranstaltung in Mittweida gehalten habe. Es ging mir darum den Zusammenhang zwichen der genossenschaftlichen Idee und der Blockchain Bewegung aufzuzeigen.

 

Sie hatten einen Traum.

Die Idee entsteht aus der Not. Aus der –  für Raiffeisen sichtbaren und spürbaren – Not der ländlichen Bevölkerung inmitten der industriellen Revolution.  Solidarität, Hilfe zur Selbsthilfe und Demokratie sind prägende Ideale der genossenschaftlichen Bewegung


Wucherer

Der damals immer stärker verelendenden,  bäuerlich geprägtne Bevölkerung fehlte  der Zugang zu Geldmitteln, um  den täglichen Lebensunterhalt zu sichern Es gab kein Geld von Banken. Wucherer, die den bedrängten Bauern zu ausbeuterischen Konditionen Geld zur Verfügung stellten, konnten sich positionieren.

 

Ich kenne Gegenden, wo es Bauern gibt, die nichts ihr eigen nennen. Vom Bett bis zur Ofengabel gehört alles den Geldverleihern. Das Vieh im Stall gehört ihnen. Der Bauer bezahlt für jedes Stück Vieh seine tägliche Miete.“ (Otto Fürst von Bismarck)


Erfolgreich, aber keine Revolution

Die genossenschaftliche Bewegung entwickelt sich prächtig. Heute gibt es mehr als 8000 Genossenschaften und 22,4 Millionen  sind Mitglied in einer Genossenschaft.  Aber sowohl in Deutschland als auch in anderen Ländern der Welt, ist die genossenschaftliche Idee immer nur eine Ergänzung.

In erster Linie also ein stabilisierender Faktor des Kapitalismus, der sich aber – trotz seiner vielen positiven Leistungen – im 21 Jahrhundert zusehends in eine Art „Neo Feudalismus“ entwickelt. Digitalisierung, Neoliberalismus undFinanzkapitalismus sind wesentliche Treiber


Null und Nix Ökonomie

Vom Beginn des kommerzielle Internets in den 90er Jahren bis zur heutigen Ausprägung des „digitalen Plattform“ Kapitalismus, wurden die – zunächst vorhandenen – Hoffnungen auf eine dezentralere, gerechtere und gleichere Ökonomie und Gesellschaft nur teilweise eingelöst.  Zwar wurden viele Intermediäre ersetzt. Die Grenzkosten und damit auch der Zugang zu den Mitteln der Veränderung, sinken stetig.

Im Gegenzug entstanden jedoch neue – viel mächtigere- Intermediäre. Inzwischen erleben wir ein weitgehend zerklüftetes, stark reguliertes und durch wenige Unternehmen dominiertes weltweites Netzwerk, in dem viele Startups den Traum träumen, die eine dominierende Plattform für die eine Branche bzw. das eine Lebensfeld der Menschen zu werden.


Die Wucherer von heute

Alle digitalen Plattformen, die wir heute kennen, sind mehr oder weniger Wert Extraktoren. Der Wert, der auf und mit Hilfe der Plattform erzeugt wird, wird von den Plattform Betreibern einseitig abgezogen.

Amazon, Facebook, Uber, Netflix. Google sind möglicherweise die Wucherer von heute.

Und diese Wucherer können viel zerstörerischer sein. Digitale Plattformen tendieren durch ihre Datennutzung (Ausbeutung)  und Skalierungseffekte zum Monopol. Und Sie haben auch schon einen eigenen Namen: Plattform Todessterne.


Blockchain ist Demokratie

Nun gibt es neue Hoffnung:  „Digital Ledger Technologien“ mit ihrer aktuellen Königin  der Blockchain . Sie wird sowohl von Unternehmen der alten Welt  – wenn auch aus  einer Inside Out Perspektive – als auch von einer neuen Generation digitaler Vordenker und Gründer – euphorisch aufgenommen. Denn die Chancen sind groß.

Blockchain ist reine Demokratie. Zumindest trägt sie das Versprechen einer reinen Demokratie ohne die Abhängigkeit von Mittelsmänner in sich.

Blockchain ist grenzenlos

Die Blockchain  überwindet  die klassische Grenzen und Trennungen weitgehend hierarchisch aufgebauter Systeme. Sie ist öffentlich und frei für alle verfügbar,

Blockchain ist freiwillig

Errmöglicht entsprechenden Zu- und Austritt, sogar wenn es um die Zugehörigkeit zu einer Nation geht. Ich entscheide, was mit meinen Daten getan wird und wer darauf zugreifen kann. Woran ich teilnehme, was ich teile.

Blockchain ist dezentral

Sie ist dezentral, also auf allen Knotenpunkten verteilt und jeder Mensch könnte ein solcher Knotenpunkt sein. Es gibt keinen zentralen Punkt des Scheiterns (keinen zentralen Angriffspunkt) und keine zentrale Autorität.

Blockchain ist unveränderlich

Sie ist unveränderlich, kann also nicht manipuliert werden.


Technologie für eine disruptive genossenschaftliche Bewegung

Die Blockchain ist damit mindestens ein Versprechen auf eine neue Phase von Fintech. Fintechs haben  das „Banking as we know it!, auf eine neue technologische Plattform gehoben und auch einige neue Lösungen hervorgebracht. Das ist gut, aber noch nicht gut genug

Auch die zahlreichen Blockchain Initiativen großer und etablierter Unternehmen, die in der Regel auf private Blockchains setzen. versprechen keine wirkliche grundlegenden Veränderungen. Insofern stehen die Apologeten privater Blockchains wirklich vor der Situation, sich auf die Suche nach einem Problem zu machen, für welches der Einsatz der Blockchain wirklich sinnvoll ist.

Sind Effizienz, Kosten Senkungen, mehr Sicherheit, etc.  wirklich wichtige Ziele für die Menschen, denen Banken und Fintechs Ihre Leistungen anbieten. Gibt es nicht weit größerere Herausforderungen?

WEF World Challenges

Wirkliche Innovation kommt ohne die System Frage nicht mehr aus. Sie sucht nach Ideen und Werten, welche den prinzipiell offenen Entwicklungsweg von Blockchain in eine – für die Mehrheit der Menschen  – nützliche und  nachhaltige Richtung lenkt.

Der Motor und die Triebfeder hierfür könnte sich amüsanter weise  in einer Jahrhunderte alten Ideen finden. Nämlich in  der Commons Bewegung und in der genossenschaftlichen Idee.

Spätestens dann,nährt Blockchain mindestens die Hoffnung auf  ein besseres, faires und gleicheres Finanzwesen. Wie es wohl auch unsere Gründerväter anstreben würden.

 


Digital Autonomus Cooperative

Eine der wesentlichen Errungenschaften der Blockchain sind „Smart Contracts“. Mit Ihnen ist die Möglichkeit zu „Digital autonomen Organisationen“ gegeben, also die fast automatische Ausführung von Organisationen über programmierte Regelwerke.  Damit ist prinzipiell aber erst einmal jede Absicht verfolgbar. Bevor die Blockchain zum „Internet of Value“ werden kann, müssen erst einmal menschliche Werte in die Technologie kommen.

Eine besondere Form der DAO stellt die DCO dar. Das Unternehmen Swarmfund ist hier Vorreiter. Eine Distributed Collaborative Organization oder DCO ist eine Organisationsform mit folgenden Merkmalen:

  • Governance und Operationen erfolgen über ein verteiltes Netzwerk (Blockchain)
  • Stakeholder erhalten eine aktivere und möglicherweise demokratischere Rolle bei der Leitung und dem Betrieb der Organisation. Die Interessen in der Organisation sind so strukturiert, dass sie außerhalb der bestehenden, herkömmlichen Definition eines Wertpapiers nach US-Wertpapierrecht fallen.
  • Das Konzept eines DCO folgt dem Wunsch nach einer stärker kooperativen Organisation, die eine stärker dezentralisierte Beteiligung – und vielleicht in Zukunft auch eine wirtschaftliche Beteiligung – an Unternehmen ermöglichen kann, die derzeit kein Kapital aus traditionellen Quellen beschaffen kann.

Mehr Infos


Schon viele praktische Ansätze

Es gibt aktuell viele neue Bewegungen und Formen des Unternehmertums, die sehr stark durch kooperative und Commons Gedanken geprägt werden. Sie suchen eine bessere Balance zwischen Gesellschaft, Natur und Ökonomie  und setzen dabei überwiegend auf Distributed Ledger Technologien.

  • Open Bazaar ist ein Online Marktplatz wie ebay, nur ohne ebay, also ohne zentralen Intermediär
  • La Zooz ist eine unabhängige Mobilitätsplattform, welche der Community selbst gehört
  • Bitnation  ist eine digitale und dezentrale Regierungsplattform, die Staaten ohne Nation ermöglicht
  • Swarmfund ist eine Blockchain basierte Cooperative Ownership Plattform für Sachwerte
  • Koina ist ein dezentrales  und weltweites Kreditschöpfungsnetzwerk für Unternehmen
  • Fair Coop entwickelt ein kooperatives Ökosystem für eine faire Ökonomie

Diese Aufzählung ließe sich fortsetzen. Lediglich in der Welt der Genossenschaften und Genossenschaftsbanken passiert nichts, das wirklich aus den Wurzeln der genossenschaftlichen Idee abgeleitet werden könnte.

Genossenschaftsbanken handeln wie Banken, sie sollten mehr wie Genossenschaften handeln


Grenzen der Blockchain als Chance der Genossenschaftsbanken

Die Blockchain hat natürlich Grenzen.  Stellen wir uns einmal folgende Fragen:

  • Kann eine Technologie, kann Code wirklich die sozialen und kommunikativen Prozesse ersetzen, die erforderlich sind, um Menschen zu Verhaltensveränderungen zu bewegen?
  • Ist die Blockchain wirklich trustless?
  • Wie können wir Menschen dabei helfen Ledger Technologien zu verstehen und sie als Chance zu begreifen?

Ohne schnelles Verstehen durch eine Große Zahl von Menschen, besteht das Risiko, dass die Potentiale dezentraler Technologien durch falsche Ideen zerstört werden und wir im Ergebnis eine weitere Zuspitzung der weltweiten Verhältnisse erhalten.

Wie bringen wir also die richtigen Werte in die Technologie und wer kann das tun, weil er z.B. viele Menschen schnell erreichen kann.


Rolle der Genossenschaftsbanken

Wenn die Genossenschaften oder auch die Genossenschaftsbanken erkennen, dass die Blockchain Technologie der DNA der Genossenschafts-Idee entspricht, dann könnten wir die Blockchain in den Mainstream der Gesellschaft bringen.

Durch  Kooperationen mit den Vorreitern der dezentralen Blockchain Bewegung könnten wir nicht nur einen eigenständigen Weg zur Erneuerung finden, sondern auch wieder eine wirklich einflussreiche Bewegung werden, die alle Boote statt nur einige Boote hievt.


Haltung und Philosophie

Und hierzu gehört eine andere  Haltung. Die Haltung unserer Gründer.  Dazu gehört die Bereitschaft sich selbst zu disruptieren, bevor es andere tun. Dazu gehört der Mut „Fintech“ hinter sich zu lassen und mit Hilfe modernster Technologien über Fintech hinaus zu gehen, um wieder eine Bewegung zu werden, welche den strukturellen Wandel von der Industriegesellschaft in die Digitale Ökonomie auch moralisch und ethisch in die richtige Richtung führt.

Denn wie wahrscheinlich ist es, dass wir alle oder auch nur einige von uns zu dem einen Prozent gehören werden, welches schon heute mehr als 50 % des Reichtums dieser Welt auf sich selber vereint? Wie wahrscheinlich ist es, dass mit der Philosophie des digitalen Plattform Kapitalismus die  großen Herausforderungen dieser Welt gelöst werden können?

Und – um am Boden zu bleiben – wie wahrscheinlich ist es, dass wir in einer durch digitalisierten Welt mehr als eine oder zumindest sehr wenige Finanzplattform benötigen?


Wird der Traum jetzt wahr?

Es fehlen Ihnen wahrscheinlich jetzt noch die praktischen Beispiele. Das war jetzt alles sehr abstrakt und spekulativ. Die Zukunft ist leider nicht mehr vorherzusagen. Deshalb benötigen wir Menschen mit Haltung, Leidenschaft, getrieben vom  Massive Transofrmative Purpose digitaler Vorreiter.

Hier sind aber 7 to dos. für genossenschaftlche Unternehmen oder sagen wir mal die alte genossenschaftliche Bewegung:

  1. Besinnen Sie sich wieder auf die genossenschaftliche Idee
  2. Entwickeln Sie alle neuen Dinge aus einem genossenschaftlichen oder kooperativen „Warum“
  3. Beginnen Sie jetzt damit dezentrale Ledger Technologien zu erforschen und zu nutzen
  4. Verändern Sie Ihr Partnerschafts-Paradigma und kooperieren Sie mit den Vertretern der dezentralen Ansätze
  5. Setzen Sie auf neue Bedeutungen (Innovation of Meaning).
  6. Investieren Sie jetzt in Kompetenz,  neue bedeutende Lösungen und Geschäftsmodelle  für eine genossenschaftliche Zukunft
  7. Werden Sie wieder Dezentral


 

About the author

Boris Janek -

Similar Posts

Leave a reply

required*